FAQ

Mein Name ist Stephan – Jahrgang 1988.
Zu Studienzeiten habe ich angefangen mich für die Kapitalmärkte zu interessieren. Das war 2009. Umgeben von sehr ambitionierten BWL’ern an der Uni Mannheim im Studentenwohnheim und in der dortigen Börsen AG, fing ich dann auch an mich regelmäßig über die Kapitalmärkte zu informieren und beruflich war dann schnell klar, dass es in die Finanzbranche geht. Seitdem war ich eigentlich auch immer dabei: Dort mal ein bisschen Geld verloren mit short Produkten, aber auch immer wieder Erfolge gefeiert … Über die letzten 10-12 Jahre habe ich viel Praxiserfahrung sammeln können, viele Musterportfolios getestet und viel gelesen, bis ich nun meinen eigenen Weg gefunden habe. Börse ist spannend und wenn Du das auch findest, dann bist du hier sicherlich nicht falsch.

Ich betreibe die Homepage nur nebenberuflich und bin nicht auf Einnahmen angewiesen. Das ist ausschließlich ein Hobby. Von daher sind alle meine Inhalte neutral, sachlich und ohne Interessenskonflikte. Es handelt sich weder um Anlageberatung noch um sonstige Art von Vertrieb. Jegliche Inhalte entstehen gut recherchiert mit bestem Wissen und Gewissen. Teilweise schreibe ich im Prinzip für mich selbst: Die wesentlichen Inhalte und Aussagen eines Themas kenne ich meist schon, aber eine gute Recherche kommt auch mir zugute und meinem Ziel – nämlich möglichst viele Beiträge mit Studien zu unterlegen – komme ich so auch näher.

Angefangen habe ich im Februar 2014. Allerdings gab es zwischendurch einmal eine längere Pause. Neu aufgelegt habe ich die Seite Mitte 2020 inklusive komplett neuem Design. Aus nostalgischen Gründen poste ich hier einmal mein selbst entworfenes Logo, welches bis 2020 die Homepage schmückte:

Ab Mitte 2020 sind die Beiträge in Qualität und Umfang deutlich gestiegen. Man neuer Vorsatz lautet: Premium Artikel!

Definitiv unregelmäßig! Zudem schaffe ich aufgrund ausführlicher Recherchen in der Regel nicht mehr als einen Beitrag pro Quartal. Erschreckend wenig in einer Zeit in der man tägliche neue Dinge posten muss. Wenn es eine Slow-Food Bewegung gibt, dann bin ich ein Repräsentant der Slow-Blog Bewegung. Qualität schlägt Quantität.

Ja. Mein Instagram Account ist nicht dazu kreiert worden um Aufmerksamkeit zu bekommen sondern im Wesentlichen um Wissen zu vermitteln. Jedes Bild hat eine sorgfältig gewählte Bildunterschrift, die der Allgemeinbildung zugute kommt. Das Facebook Profil hingegen ist rein für die Unterhaltung gedacht: Hierzu habe ich meine Finanzcartoons mit Peter und Paul ins Leben gerufen.

Ja! und darf mit Quellenangaben weiterverwendet werden. Im Zweifel einfach nachfragen: boerse.anlage@gmail.com.
Einnahmen generiere ich ausschließlich durch Google Ads Anzeigen, Affiliate Links und den Amazon Links bei den Buchempfehlungen.

Ich würde sagen: Nicht wirklich. Wenn du folgende zwei Artikel verinnerlicht hast: Die Börsenanleitung und die Effizienzmarkthypothese, dann kann dir eigentlich niemand mehr etwas Wesentliches erzählen.

Breit gestreut und mit Sparplan macht es für einen bestimmten Teil eines Vermögens im Prinzip immer Sinn. Selbstverständlich nicht auf Schuldenbasis und Geld auf das man kurz bzw. mittelfristig angewiesen ist. Hier wieder der Verweis auf meine Börsenanleitung.

Das kommt sicherlich darauf an: Sehr hoch beim Einzeltitelkauf und insbesondere bei allen Finanzderivaten bis sehr niedrig bei sehr breit gestreuten ETF-Sparplänen auf lange Sicht.

Die Börsenanleitung für Faule und Kluge
Depotvergleich
Robo Advisor im Überblick
Kreditkarten im Vergleich
Was bewegt die Märkte? Teil 2: Effizienzmarkthypothese vs. Warren Buffett
Börsenweisheiten
Börsenweisheiten: Sell in May and go away
Dogs of the Dow
Börsenstrategien: Dividendenstrategien
Die Börsenanleitung für Faule und Kluge